Montag, 19. März 2012

Gefühlschaos in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft kann es vorkommen, dass die Schwangere gar nicht einschätzen kann was mit ihren Gefühlen los ist. Es kann sein, dass sie grundlos einfach schrecklich zu weinen beginnt und es ihr schlecht geht. Dann kommen wieder Tage der Schwangerschaft an denen es ihr so richtig gut geht und dann wieder Momente die einfach wieder zum losheulen sind. 

Bei einem derartigen Gefühlschaos während der Schwangerschaft kann es sein, dass man denkt, man sei total verwirrt, vor allem weil man nicht weiß wieso es einem manchmal einfach so schlecht geht. Dabei gibt es keinen öffensichtlichen Grund ständig zu weinen, denn man freut sich schon so auf den kleinen Menschen.

Weinerlichkeit in der Schwangerschaft kann ein Signal psychischer Belastung sein und sollte nicht übersehen werden. Die Schwangere kann sich ihre liebsten Düfte aus der breiten Palette an relevanten ätherischen Ölen bei Weinerlichkeit und Unruhe selbst aussuchen. In der Schwangerschaft orientiert dich die Auswahl des ätherischen Öls soll unbedingt an den Vorlieben der Schwangeren. 
Eine Domäne der Aromatherapie ist das Schaffen von Entspannung und einer positiv besetzten, wohlriechenden Umgebung. Ein angstlösendes und entspannend wirkendes ätherisches Öl kann der Schwangeren Erleichterung bringen.
Angstlösend in der Schwangerschaft wirkt ätherisches Öl von Neroli, Petitgrain, Römische Kamille, Rose und Jasmin.
Entspannende Eigenschaften hat ätherisches Öl der Rose, Lavendel, Ylang Ylang, Litsea, Rosenholz, Linaloeholz und Zeder.
in der Schwangerschaft sehr zu empfehlen ist auch die Mischung von 4 Topfen ätherisches Öl Mandarine rot und 2 Tropfen ätherisches Öl Lavendel in 50ml Mandelöl. Das ätherische Öl wird in das Mandelöl geben und damit wird der Bauch in der Schwangerschaft so oft es nötig ist eingerieben, vor allem aber abends von dem Einschlafen. Diese Mischung aus ätherischem Öl wirkt stressabbauend und am Abend schlaffördernd. Es lässt in der Schwangerschaft ruhig schlafen und die Schwangere ist am nächsten Morgen in besserer Stimmung. 

Lavendel
                              
Ätherisches Öl kann während der Schwangerschaft zur Körperpflege oder in den letzten sechs Wochen vor der Geburt verdünnt zur Dammassage verwendet werden. Auch Schnüffeln am Fläschchen mit ätherischem Öl, Raumbeduftung mit ätherischem Öl und Massagen mit ätherischem Öl sind sehr hilfreich bei Gefühlschaos in der Schwangerschaft. 
Bei richtiger Handhabung und Dosierung sind die oben genannten ätherischen Öle in der Schwangerschaft unbedenklich. Es gilt stets vorsichtig zu dosieren, weniger ist oft mehr. Jedes Fläschchen trägt eine Gefahrenkennzeichnung. Es ist richtig, dass ätherisches Öl nicht harmlos ist. Die Warnhinweise wurden jedoch nicht auf einen adäquaten Gebrauch hin vorgeschrieben, sondern regeln immer den „worst case“.
Ätherische Öle sind Konzentrate: Etwa 30 Damaszenerrosen liefern 1 Tropfen ätherisches Öl der Rose. Ca. 8 Mio. Jasminblüten 1 kg echtes Jasmin Absolue. Der Inhalt eines kleinen Fläschchens enthält also eine geballte, konzentrierte Ladung an Information und Duft.
Generell gilt: Weniger ist mehr! Jedes ätherische Öl ist ein starkes Konzentrat. Die meisten ätherischen Öle sind haut- und schleimhautreizend. Ätherisches Öl darf daher nicht pur angewendet und nicht an Augen und Schleimhäute gebracht werden. Für die Hautpflege ist ätherisches Öl stets mit einem Basisöl zu mischen. Ätherisches Öl muss kindersicher aufbewahrt werden. Menschen reagieren auf unterschiedlichste Substanzen mit allergischen Reaktionen. Ätherisches Öl ist ein hochkonzentrierter Wirkstoffkomplex und kann bei empfindlichen Menschen Allergien auslösen. Ein Test lohnt sich also, bevor man ätherisches Öl in der Schwangerschaft zur Körperpflege verwendet. 

Allergietest
Man mischt 1 Tr. ätherisches Öl in ca. 10 Tr. Basisöl zum Beispiel Mandelöl, verreibt es in der Ellenbeuge und falls sich die Haut stark rötet, so verzichtet man auf dieses ätherische Öl im Pflegeprogramm.

Für Massagen und Einreibungen in der Schwangerschaft wird 1-10% ätherisches Öl in fettem Trägeröl verwendet.
Als Trägeröl für ätherisches Öl eignen sich z.B.
Süßes Mandelöl (Prunus amygdalus)
Jojobawachs (simondsia californis)
Avocadokernöl(Persea americana)
Auch in der Schwangerschaft sind diese fetten Öle sehr gut hautverträglich. Sie schleusen das ätherische Öl durch die Hautschicht bis hin zu den kleinsten Blutkapillaren. Von dort werden die ätherischen Öle in den gesamten Körper transportiert. Die pflanzlichen Öle haben therapeutische und hautpflegende Eigenschaften, d.h. sie unterstützen die Aktion des ätherischen Öls.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen